CDU Fraktion besucht Postopia

und denkt über Tiny-Houses nach.

31.08.2021, 14:25 Uhr

In der vergangenen Woche informierte sich die Elmshorner CDU Fraktion über das Postopia-Projekt auf dem Abrißgelände der alten Post. Was hier von engagierten „Postopia-Aktivisten“ zusammen mit dem Stadtmarketing auf dem tristen leerstehenden Postgelände mit großem Ideenreichtum geschaffen worden ist, belebt temporär die Innenstadt und ist ein lobenswertes Engagement für unsere Stadt, so der Fraktionsvorsitzende Immo Neufeldt.

Wir begrüßen ausdrücklich dieses Projekt und wünschen uns noch weitere Ideen zur Nutzung von innerstädtischen Brachen.

Für uns wäre auch die Nutzung durch sogenannte Tiny Houses denkbar. Der Begriff “Tiny House” (was wörtlich „winziges Haus“ bedeutet) kommt ursprünglich aus den USA. Zum Arbeiten und Wohnen könnten diese Mini-Häuser temporär im Stadtumbaugebiet entstehen und damit den angespannten Immobilienmarkt ein wenig entlasten, zumal es auch im allerbesten Fall mindestens ein Jahrzehnt braucht, bis um den Buttermarkt und das neue Rathaus alles Baumaßnahmen abgeschlossen sind.